17. Januar 2019 - 28. Februar 2019

Ausstellung „verdichten“

Die Künstlerinnen Margret Lochner, Eva Schnitzer und Gabriele Stolz zeigen Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit. Lochner und Schnitzer vom Atelier 104 gestalten gemeinsame Bildkompositionen zu Gedichten von Stolz. Der Prozess der Verschränkung setzt sich fort, wenn Stolz Druckgrafiken überarbeitet, die im Atelier 104 entstanden sind. Mit unterschiedlichen Techniken, Materialien und Stilmitteln setzen die Künstlerinnen das Thema Verdichtung in vielfältigen Interpretationen um.

Die Papierarbeiten von Lochner zeigen Figuren, die in der Farbverdichtung fast verschwinden, in ihrer Serie „Passanten“ (Arbeiten auf Leinwand) hingegen scheinen sich Personen aus dem zartfarbigen Hintergrund herauszulösen.

Bei den figürlichen Tuschezeichnungen von Schnitzer entsteht eine Verdichtung durch Konzentration auf das Essentielle von Körperhaltung und Bewegung, die die Künstlerin mit ihren Leinwandbildern in noch stärkere Abstraktion führt.

Stolz verwendet „Fundstücke“ unterschiedlicher Herkunft: Architekturpläne, Zeitungsausschnitte, eigene Radierungen und Arbeiten von Kolleg/innen werden zur Grundlage neuer Bilder, die mit Aquarell, Zeichnung und Montage die schier unendlichen Möglichkeiten der Überarbeitung eines Motivs zeigen.

Zur Ausstellung erscheint ein Gedichtband, aus dem Stolz bei der Eröffnung am 17. Januar und im Rahmen einer Matinee am 3. Februar lesen wird.

„verdichten“ ist vom 18. Januar bis 28. Februar zu sehen, geöffnet täglich (außer am Wochenende 26./27. 1.) von 12 bis 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Seidlvilla e.V.

Zurück